Gemeinsam gegen die Zerstörung des Biotops in Kuchhausen "im Brackel" durch das geplante Bauvorhaben


Aktuell (23.12.2019)

Wie die meisten von Ihnen sicherlich festgestellt haben, hat der Eigentümer des Grundstücks die Rodung fortgesetzt. Obwohl am 29.10.2019 die neue Baumschutzsatzung in Kraft getreten ist, sind weiter sowohl größere und alte, aber auch jüngere Bäume und Sträucher der Zerstörungswut des Eigentümers zum Opfer gefallen. Mittlerweile ist eine Fläche von ca. 15.000 m² ohne jeden Sinn und Verstand gerodet worden.

die ausgegraute Fläche stellt den gerodeten Bereich grob dar

Wir hatten intensiven Kontakt mit dem Umweltamt und dem Bauamt der Stadt, sowie mit Politikern der Bezirksvertretung Wuppertal. Es ist nicht zu glauben, aber die neue Baumschutzsatzung ist zwar verabschiedet und rechtskräftig, gilt laut Aussage der Stadt allerdings nicht für das Gebiet "Im Brackel", da es sich hierbei nicht um eine "Innenfläche" gemäß §34 BauGB, sondern um eine Außenfläche nach §35 BauGB handelt. Diese Aussage ist unfassbar und man fragt sich welchen Zweck eine Baumschutzsatzung erfüllen soll, wenn Bäume auf dieser Fläche nicht geschützt werden.
Der Blick auf das Grundstück von der Straße Kuchhausen ist ernüchternd. Alle Bäume und Sträucher sind der Willkür der Grundstücksbesitzer zum Opfer gefallen, wie man im Vergleich zum Foto aus 2015 deutlich sehen kann.
Hier ist die Lebensgrundlage von unzähligen Tieren ohne jede Rücksichtnahme zerstört worden.

 

Und auch der Blick von der Kemmannstrasse ist trostlos, besonders wenn man das Foto aus 2015 im Vergleich sieht.

Da es weiterhin keinen Bebauungsplan für dieses Grundstück gibt ist die Rodung dieser Fläche durch die Eigentümer ein nicht nachvollziehbarer, nutzloser Akt.


Neben diesen sehr schlechten Nachrichten möchten wir auch gerne mitteilen, dass wir uns dem Initiativkreis pro Naturraum (Bürgerinitiativen aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf gemeinsam gegen Flächenfraß) angeschlossen haben. Mitglieder der Bürgerinitiative Kuchhausen waren bei dem Gründungstreffen am 09. November 2019 dabei.

 


Am Dienstag, den 25 Oktober 2016 hat die Bürgerinitiative Kuchhausen die gesammelten Unterschriften "Gegen die Zerstörung des Biotops in Kuchhausen "Im Brackel" durch das geplante Bauvorhaben" an Herrn Oberbürgermeister Andreas Mucke und Frau Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé übergeben. Mit knapp 2000 Unterschriften konnten wir somit ein deutliches Signal gegen die Bebauung in Kuchhausen setzen.

Hintergrund

Anfang Juni 2015 haben wir durch die WZ von dem Bauvorhaben "Im Brackel" in Wuppertal Cronenberg Kuchhausen erfahren.

Es ist unverständlich, dass hier ein natürliches Biotop mit einer Vielzahl an Fauna und Flora und insbesondere auch altem Baumbestand einer riesigen Wohnsiedlung weichen soll.

Das städtebauliche Rahmenkonzept ist bereits mit großer Mehrheit von der Bezirksverwaltung Cronenberg und dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen durchgewinkt worden, ohne dass die betroffenen Anwohner auch nur im Geringsten im Vorfeld eingebunden wurden.

Das kann und darf so nicht hingenommen werden.

 

das geplante Baugebiet zwischen Ringkotten, Kemmannstraße, Kuchhausen und Kuchhauser Straße